Der Landsberger Football trauert

Markus “Mali” Navarro hat uns am 17.01.2016 verlassen und wir sind schockiert Mit ihm hat der Landsberg Express einen seiner Gründer, seinen organisatorischen Vater verloren.

Ohne Mali hätte der X-PRESS nie die Basis in Landsberg gehabt, sich 2007 neu zu formieren und schnell erfolgreich Sport zu betreiben.

football_express

Mali hat, in den Jahren auf dem Weg des damaligen Express in die 1. Bundesliga viele Entscheidungen getroffen, viele persönliche Bürden auf sich genommen. Er hat unglaublich viel Zeit, Engagement und auch eigenes Geld investiert. Auch wenn es nach der Auflösung, nach finanziellen Problemen eines Vereins, der zu dieser Zeit – im vielleicht „falschen“ Sport zu schnell zu viel erreicht hat, auch Kritik gab: Mali hat für seinen Traum, um uns, seine Freunde und seinen Club, erfolgreich zu machen, mehr gegeben, als die Meisten für ihre besten Freunde oder sogar engsten Verwandte tun würden.

Ein Freund aus Amerika sagt, „Mali war gegenüber seinen Freunden unheimlich großzügig“. Mali war auch auf eine unterhaltsame Weise sarkastisch. Er hatte eine feste Meinung. Wir kennen ihn aus den 80ern und 90ern als Spieler, der manchmal auch „dirty“ war. Für uns, die wir aber jünger waren und auf ihn aufgeschaut haben, allerdings immer auf eine Art, die wir bewunderten. Denn alle seine Gegner und auch die Kollegen anderer Vereine im Vorstand mochten ihn. Und selbst wenn er vieles deutlicher aussprach, als es uns manchmal gefiel, er traf fast immer den Nagel auf den Kopf und hatte nie Angst, die Wahrheit auch beim Namen zu nennen.

Derselbe Freund aus Amerika hat gesagt, „er ist an gebrochenem Herzen gestorben“. Ich hoffe für Mali, dass es nicht so war.

Mali hat den Verein nie verlassen, er hat uns weiter begleitet und sich auch weiter an Erfolgen des neuen X-PRESS gefreut. Mali, Du wirst den X-press nie verlassen, denn wir werden Dich auch niemals vergessen! R.I.P