Die zweite Garde darf sich bereitmachen

Für den Landsberg X-PRESS steht das erste Heimspiel an. Gegen die Franken Knights könnte es personelle Veränderungen bei den Footballern geben. 

Lange haben sie warten müssen. Doch am morgigen Samstag ist es für die Fans des Landsberg X-Press endlich soweit: Ab 17 Uhr steigt das erste Heimspiel des Football-Regionalligisten in dieser Saison. Wegen der Witterung hatte die Partie gegen die München Rangers vor zwei Wochen abgesagt werden müssen. Diesmal verspricht der Wetterbericht gegen die Franken Knights knapp 20 Grad und Sonnenschein.

Landsberg ist Spitzenreiter

Den Platz an der Sonne genießen die X-Men nach zwei Spieltagen auf jeden Fall. Denn das Team von Headcoach Shahram Fardin ist nach zwei Siegen Spitzenreiter. Einen der beiden Erfolge gab es zum Saisonauftakt gegen die Franken Knights. Damals feierten die Landsberger in Rothenburg einen deutlichen 31:6-Erfolg. Allerdings gefiel dem Coach damals nicht alles, was er sah. „Die Defense war zwar sehr stark, aber unser Passspiel ist nicht so gut gelaufen“, blickt er zurück. Vergangene Woche in Burghausen (52:34) lief es dafür in der Offense prächtig. „Die 34 Punkte gegen uns waren aber zu viel. Da waren viele individuelle Fehler dabei.“

“Der Gegner wurde ausspioniert”

Da das Spiel der X-Men am Samstag stattfand, konnte Shahram Fardin am Sonntag auf Spionagetour gehen. Er schaute beim Spiel der Franken Knights in München zu und sah eine 12:39-Niederlage des morgigen Gegners, der vermutlich ersatzgeschwächt anreisen wird. „Die Knights haben momentan viele Verletzte. Wir müssen schauen, mit welchem Personal sie kommen werden“, blickt der Headcoach voraus. Er wird entsprechend seine Personalentscheidungen treffen.

Denn sollten die Knights, die in der momentan noch nicht allzu aussagekräftigen Tabelle ganz unten stehen, mit dem letzten Aufgebot kommen, dürfen sich bei Landsberg einige Spieler Hoffnungen auf viele Einsatzminuten machen. „Wenn alles gut läuft, wollen wir die Backups spielen lassen“, so Fardin. Allerdings macht er diese Ankündigung abhängig vom Spielverlauf gegen die Knights. Bei entsprechendem Vorsprung dürfen also die Spieler ran, die bislang noch nicht oder nur zu wenigen Einsätzen gekommen sind.

Unter anderem geht es um Lukas Sauerwein. Der Backupspieler von Quarterback Jordan Barnett hatte in der vergangenen Saison schon Einsätze auf der Spielmacherposition und könnte auch diesmal gegen die Franken zum Ballverteiler werden. „Für ihn ist es natürlich nicht einfach hinter Jordan. Aber er muss noch Erfahrung sammeln“, sagt der Headcoach. Zudem könnte Running Back Felix Huber zum Einsatz kommen. Fardin: „Wenn ich der Meinung bin, es läuft, dann schicken wir die zweite Garde aufs Feld.“

Bereits ab 13 Uhr spielt die U19 des X-PRESS gegen den Tabellenführer aus Kempten den Allgäu Comets. Der Eintritt beim Jugendspiel ist frei!

Text: Dominic Wimmer Landsberger Tagblatt | 12.05.2016